Die Schule als Schutzraum für gutes Aufwachsen - Hilfsangebote bei Depressionen und Angststörungen

Die Schule ist der ideale Ort, um sich über Lebensfragen auszutauschen, weil Schülerinnen und Schüler den größten Teil ihrer aktiven Zeit in der Schule verbringen. Dazu gehört auch, mit seelischen Krisen umzugehen, da Wohlbefinden und Schulerfolg eng miteinander verbunden sind.

Die Aufklärung über psychische Erkrankungen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu der auch Schulen einen wichtigen Beitrag leisten können, da solche Erkrankungen nahezu alle Altersgruppen betreffen. Um bei psychischen Erkrankungen, insbesondere bei Depressionen und Angststörungen, eine frühe Diagnose und die entsprechende Therapie zu ermöglichen, stellen wir Ihnen inner- und außerschulische Anlaufstellen für niedrigschwellige Kontaktaufnahme zur Verfügung.

Im schulischen Rahmen sind die ersten Ansprechpartner die für Sie zuständigen Schulpsychologen/innen und Beratungslehrkräfte. Informationen dazu erhalten Sie über die Homepage unserer Schule.

Unter unseren Downloads finden Sie eine Liste der von uns zusammengestellten Hilfs- und Beratungsangebote.