Ergoldinger Gymnasiasten schwimmen sich bei der Bezirksmeisterschaft wieder auf's Podest

Mädchen und Jungen gewinnen Titel bei der Niederbayerischen Bezirksmeisterschaft

Kürzlich wurden in Landau die niederbayerischen Meister im Schwimmen der Schulen ermittelt. Viele schwimmbegeisterte Schüler und Schülerinnen aus Ergolding nahmen auch in diesem Jahr teil. Mit einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft der 5.-7. Klassen war das Gymnasium Ergolding mit einem Meistertitel und einer Bronzemedaille überaus erfolgreich. Die Jungen und Mädchen bestätigten somit wiederholt ihre exponierte Stellung in ihrer Wassersportdisziplin.

Die Wettkampfanforderungen bei den „Kleinen“ sind für Schwimmkenner eher ungewöhnlich. Ausgetragen werden 4 Staffelwettbewerbe. Hierbei werden nicht nur reine Schwimmlagen, sondern auch Koordinationsübungen wie eine Beinschlagstaffel mit Schwimmbrettern oder Altdeutschrücken mit teilweise alternierenden Arm- und Beinzügen gefragt. Am Ende wird im 10 Minuten-Schwimmen, bei dem die Anzahl der abgeleisteten Bahnen ausschlaggebend ist, noch eine Ausdauerleistung gefordert.

Die Ergoldinger Buben konnten sich in einem Kopf an Kopf Rennen gegenüber dem gleichstarken Dauerrivalen aus Landshut als Niederbayerischer Meister durchsetzen. Heuer war es allerdings ein Zentimeterkampf bis zur letzten Sekunde, weshalb die siegreiche Botschaft von einem hauchdünnen 15/100 Vorsprung auf das benachbarte Hans-Leinberger-Gymnasium die Schüler erst bei der offiziellen Siegerehrung erreichte.  Nach jeweils 2 Staffelsiegen der beiden Konkurrenten waren die teilweise ein Jahr jüngeren Ergoldinger mit ein paar Sekunden Rückstand in den entscheidenden Ausdauerwettbewerb gestartet. Den Jungs gelang mit einem fabelhaften Lauf eine auf den letzten Armzügen famose Aufholjagd. Damit ist den „Ergoldingern Goldjungs“ das Kunststück zu eigen, als fünfmaliger Seriensieger hintereinander die Ergoldinger Schwimmhistorie um ein weiteres Meisterkapitel bereichert zu haben. Ein toller Dank sowie größter Respekt gilt insofern den tollkühnen Burschen um Elias Kirschner, Alex Gießbrecht, Daniel Legin, Alex Lindt, David Völker, Alex Ruppel, Robert Bräuning , Keno Fujimoto (und Ersatz Jonas Baumann), die das Ergoldinger Gymnasium als Niederbayerischer Schwimmprimus  zum insgesamt fünften Mal bei einem Landesfinale vertreten dürfen.

Überdies gelang den Ergoldinger Mädels ein beachtenswerter Sprung aufs Siegertreppchen und damit hatten auch die „Girls“ zur Freude aller eine Medaille in ihren stolzen Händen!

Zur Überraschung der Mädchenmannschaft waren hier gleich acht Mannschaften gemeldet. Dies ließ einen heißen Kampf erwarten. Gleich bei der ersten Staffel, der Freistilstaffel, legten sich die Ergoldingerinnen mächtig ins Zeug und schlugen als Zweite an, ebenso bei der nicht ganz einfachen Koordinationsaufgabe. Alle waren hochmotiviert. Doch nun kam ein kleiner Dämpfer für die jüngeren Mädels; bei der Beinschlagstaffel mit Brett konnten die Mädchen nicht mit der Kraft der meist größeren Gegnerinnen mithalten. Die Athletinnen ließen sich nicht unterkriegen und freuten sich auf das abschließende Dauerschwimmen. Nora Shabani, Svenja Oswald, Annalisa Pritscher, Emily Stiersdorfer, Leonie Sandtner, Era Avdiu, Paula Burger, Lisa Köppl und Vanessa Olzinger gaben auch dort ihr Bestes und konnten damit den Grundstein für einen Podestplatz legen.

Hochverdient und hochzufrieden durften die Ergoldingerinnen die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Die noch sehr junge Mannschaft trainiert weiter und will im nächsten Schuljahr erneut in den Kampf um den Sieg mit eingreifen.

Barbara Haucke, OStRin u. Stefan Poxleitner