Bilingualer Geographieunterricht der 10. Klassen am Gymnasium Ergolding

Englisch ist Weltsprache, die Sprache der Wissenschaft und Wirtschaft, und auch als Tourist und Weltenbummler ist man ohne Englisch hilflos. Englisch öffnet einem beruflich und privat viele Türen. Aus diesem Grund ist es in unserer vernetzten und globalisierten Welt wichtig, über gute Fremdsprachenkenntnisse zu verfügen. Der bilinguale Sachfachunterricht erweitert abseits des regulären Englischunterrichts den Horizont junger Menschen und trägt zur Ausbildung von Kernkompetenzen bei, die auch für Studium und Beruf elementar sind.

 

Das Gymnasium Ergolding bietet ab dem Schuljahr 2017/2018 vorerst in der 10. Jahrgangsstufe bilingualen Unterricht im Fach Geographie an. Das bedeutet, dass der Geographieunterricht von den Lehrkräften mit der Fakultas Englisch/Geographie größtenteils auf Englisch unterrichtet wird.

Grundsätzlich soll dies ein Angebot für gute und leistungswillige Schüler sein und nicht als Nachhilfeangebot für das Fach Englisch aufgefasst werden. Es versteht sich auch von selbst, dass die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts mit einem gewissen Mehraufwand (z.B. Vokabelarbeit) im Vergleich zum regulären Geographieunterricht verbunden ist. Bilingualer Unterricht kann jedoch zu einer Motivations- und Leistungssteigerung im Fremdsprachenlernen aber auch im Sachfach führen, denn die Schülerinnen und Schüler müssen sich mit dem Lerninhalt in der Fremdsprache beschäftigen. Ein oberflächliches Auseinandersetzen mit den Inhalten sollte somit ausgeschlossen sein.

Von diesem Angebot sollen sich alle motivierten Schülerinnen und Schüler angesprochen fühlen, die gute Leistungen im Fach Englisch vorweisen können und Freude daran haben, ihre bereits erworbenen Fremdsprachenkompetenzen auch auf andere Bereiche außerhalb des Englischunterrichts anzuwenden und zu erproben.

 

Matthias Weghofer